Alle Beiträge von kabaleadmin

Vortrag: Rojava: life between war, resistance and revolution

rojavavortrag

**** english below****

Rojava zwischen Krieg, Widerstand und Revolution

Nach dem Abzug amerikanischer Truppen aus dem Grenzgebiet zwischen Nordostsyrien und der Türkei begann am 9. Oktober die seit langem angedrohte Invasion des türkischen Regimes und djihadistischer Milizen in Rojava.
Seitdem herrscht Krieg, eine humanitäre Katastrophe bahnt sich an und offen angekündigte Verstöße gegen das Völkerrecht, Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen stehen an der Tagesordnung. Es werden Krankenhäuser bombardiert, Wasser- und Stromversorgung zerstört, chemische Waffen eingesetzt und die ganze Welt schaut zu.
Gleichzeitig steht eine internationalen Solidaritätsbewegung auf: tausende von uns sind jeden Tag auf den Straßen und versuchen, den Widerstand hörbar und effektiv zu machen, besetzen Flughäfen, Straßen und Gebäude und organisieren einen internationalen Widerstand im Kampf gegen Repression und Krieg.
Für viele von uns steht Rojava als Symbol für Revolution, Freiheit und ein Leben jenseits von Kapitalismus und Ausbeutung. Hinter den Fronten ensteht ein alternatives Gesellschaftsprojekt mit dem Ziel eine freie Gesellschaft nach den Vorstellungen des demokratischen Konföderalismus aufzubauen, in dem die Befreiung der Frauen, die Gleichstellung der Geschlechter, die Ökologie und ein alternatives soziales, politisches und wirtschaftliches System eine zentrale Rolle spielen.
Zwei internationale Aktivist*innen, beide vor Ort in verschiedenen Projekten aktiv und gerade aus Rojava zurückgekommen, geben einen Einblick in die politische Situation, berichten von ihren persönliche Erfahrungen und zeigen Bilder vom Leben in Rojava, die in den Monaten kurz vor Kriegsbeginn entstanden sind.
Anschließend wollen wir mit euch diskutieren, wie die Perspektive einer internationalen, linken Solidaritätsbewegung aussehen kann, uns vernetzen und Möglichkeiten des direkten Supports aufzeigen.

Der Vortrag wird auf englisch sein. und nach Wunsch ins deutsche übersetzt werden

___________________________________________________________________
Rojava: life between war, resistance and revolution

After the president of the United States pulled back his troops from the border between northeast Syria and Turkey, the long threatened invasion of Turkish Armed Forces (TAF) started on october 9th.
The situation since is a humanitarian desaster and the policies for an attempt at ethnic cleansing by the Turkish regime and their jihadist militias against Kurdis in Rojava are no secret. Violation of international law and human rights, bombing of hospitals, use of chemical weapons etc. is happening and the whole world is watching. The response from international authorities has been very restrained and almost non-apparent for those most affected by this invasion.
But at the same time we experience the rise of an international solidarity movement: thousands of us are on the streets every day trying to make the resistance audible and effective, occupying airports, streets, buildings to show their solidarity with Rojava and their will to support the fight for freedom and peace.
For many of us Rojava stands as a symbol for revolution, freedom and a life beyond capitalism and exploitation. Behind the frontlines an alternative society project is still under way, aiming to build a free society following the ideas of democratic confederalism in which the liberation of women, gender equality, ecology and an alternative social, political and economic system plays a central role.
Two international activists, who spent some time in Rojava in different projects, will give a general overview on the political situation, share some personal experiences and show a series of photographs taken in the months shortly before the war started again.
We invite you to discuss with us the perspectives of an international, left-wing solidarity movement, ways of direct action, and how we can support Rojava so it continues to be a project of hope, a project of feminism, grassroots democracy and ecology.

languages: english. Translation into german will be available.

Film: “Maria, Christiane, und der § 218″ // 7.11.

“Maria, Christiane, Else, Karin, Lea, Lydia, Petra S.,Petra W. und der §218″
Dokumentarfilm 2015, 74 Min, deutschsprachig
Englische Untertitel möglich

In Kooperation mit “Feministischer Arbeitskreis” beim VNB e.V.

Kurze Beschreibung:
In Interviews und literarischen Texten erzählt der Dokumentarfilm offen von dem, was tabuisiert war und ist: der Abtreibung. Dem Wissen, was in der eigenen, historisch-spezifischen und persönlich-erlebten Situation das Richtige ist, steht seit 148 Jahren der § 218 gegenüber. Im Anschluss an den Film ist Zeit für Austausch und Gespräch, im Vorfeld wird es einen kleinen Input geben.

Über die Reihe:
Wir laden zu unserer feministischen Veranstaltungsreihe “Tabus brechen” ein.
Wir wollen mit euch gemeinsam verstehen, diskutieren, entdecken und kritisieren. Offen reden und sich auszutauschen birgt aus unserer Sicht ein großes Potenzial. Denn Tabuthemen deuten auf (un)geschriebene Normen und Regeln unserer Gesellschaft hin, auf denen auch die Unterdrückung von Frauen aufbaut. Deshalb wollen wir Räume für Austausch und Diskussion, aber auch Empowerment schaffen, in denen mit dem Schweigen und der Scham gebrochen werden kann. Gleichzeitig wollen wir Missstände thematisieren, um Veränderungen auf dem Weg in eine feministische Gesellschaft zu erkämpfen!
Für die Veranstaltungen ist kein Vorwissen nötig. Wenn euch etwas interessiert, kommt einfach vorbei. Wir freuen uns auf die Referentinnen und auf euch!

Lange Beschreibung:
Interviews und historische Texte zum Schwangerschaftsabbruch

Seit 1871 steht der § 218 im Strafgesetzbuch. Kurz nach der Proklamation des deutschen Nationalstaats wurde das Reichsstrafgesetzbuch eingeführt, das bis heute – nun als Strafgesetzbuch der BRD – Geltung hat. Der Paragraph bestimmt die Lebensrealität von ungewollt Schwangeren, die kein Kind austragen wollen.

Je nach spezifischer Ausführung des Gesetzes, Lage der politischen Kämpfe gegen das Gesetz und dem ökonomischen und ideologischen Stand der Gesellschaft fällt diese Realität zu verschiedenen historischen Zeiten verschieden aus. In Interviews und historischen Texten erzählt der Film vom Erleben des Schwangerschaftsabbruchs. Die Erfahrungen unterscheiden sich nicht nur dem Jahr oder dem Jahrzehnt nach, sondern sind je nach Erzählerin ganz verschieden. Allem Erleben gemein ist: dem Wissen, was in der eigenen, historisch-spezifischen und persönlich-erlebten Situation das Richtige ist, steht ein Paragraph gegenüber. In großer Ruhe wird hier von dem, was tabuisiert war und ist, offen erzählt: der Abtreibung.

Feminist killjoy Party in da house! 2.11.

fkp2nov

Am 2.11. ist wieder Zeit für die nächste Feminist killjoy Party im Kabale ♥ Die Party findet im Anschluss des überregionalen Kollektiv-Vernetzungstreffens statt. Daher freuen wir uns ganz besonders an diesem Tag auch mit anderen Kollektivstas aus verschiedenen Städten zusammen zu feiern ♥

Lineup

11-01 Colette (feminist bootyshake)

01-03 C-Klasse (trap/pop)

03-05 schlimm sady (trap/hiphop/pop)

“Das Richtige im Falschen”-Podiumsdiskussion mit Kollektiven

Kollektivtreffen

Unter dem Motto “Das Richtige im Falschen” tauschen sich verschiedene Kollektive über die politische Dimension ihrer Betriebe aus und diskutieren Widersprüche, Probleme und Chancen einer kollektiven Organisierung.

–> Was heißt es eigentlich ein Kollektiv zu sein?
–> Was unterscheidet Läden wie z.B. T-Keller/Kabale von anderen?
–> Mit welchen Problemen müssen Kollektive umgehen?

Die Podiumsveranstaltung steht im Rahmen des überregionalen Vernetzungstreffens von politisch-emanzipatorisch organisierten Kollektivbetrieben. Daher freuen wir uns an dem Abend über besonders vielseitigen Austausch. Kollektivistas aus unter anderem Leipzig, Hamburg, Berlin und Lübeck teilen ihre Perspektive und Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns drauf! Seid dabei!
#supportyourlocalkollektiv

+++ #fckNazis #antifa #feminismus +++

In #Göttingen sind wieder einmal Nazi – Schmierereien aufgetaucht. Es wurden unter anderem Hakenkreuze und die Drohung “wir kommen” gesprüht sowie ein >Trans Lives Matter< Schriftzug zerstört. Das passiert nicht zum ersten Mal.
Persönlich getroffen durch einen Brandanschlag hat es diesmal außerdem das linke Hausprojekt Goßlerstraße 17/17a. Ein Zusammenhang zwischen diesen Taten liegt nahe (siehe PM).
Betroffen sind einige, gemeint sind wir aber alle.
Das zeigt, dass antifaschistische Arbeit überall nötig ist und bleibt. Rechte Ideologien und Menschen sind weder willkommen in unserem Laden, noch irgendwo sonst in Göttingen. Als linksradikales feministisches Kollektiv solidarisieren wir uns besonders mit queeren Personen, BIPoC und allen Betroffenen von rechter Gewalt.
Wenn ihr in der Gegend seid, euch in einer bedrohlichen/ verletzlichen Situation befindet und euch nicht safe fühlt, steht euch unsere Tür offen! Von Montag bis Samstag ist bei uns von 17h bis 24h auf jeden Fall jemand da.
#seidsolidarisch
#fucknazis
#antifa
#feminismus
Eine Pressemitteilung des betroffenen Hausprojektes findet ihr hier: https://gosslerstrasse17a.noblogs.org/…/pressemitteilung-b…/

FLINT*-Workshop: digital mixing 22.10.19

DigitalMixing

Heute findet bei uns der FLTI* mixing workshop mit Vytali statt. Keine Anmeldung erforderlich, aber: wer zuerst kommt, malt zuerst oder so. Also kommt rechtzeitig ;)

Programm nach dem Workshop: den Abend bei unserer FLTI* Kneipe ausklingen lassen und ab 22h ab ins Lumiere, da findet nämlich der nächste Film der feministischen Filmreihe Spectacle Féministe statt:

https://www.facebook.com/events/390199671649055/

Flirtnight #2 // queercurious

Flirtnight#2

Time again to make new lovers and friends and flirt flirt flirt.
Ab 21h gibt es love tunes und die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und euren Liebsten, BFFS, neugesichteten Hotties und Crushes Herzensnachrichten zu überbringen.
Dabei greift euch die wunderbare COLETTE (https://www.instagram.com/feminist_killjoy_colette/) als Flirt-Fee unter die arme, seid gespannt!

love is in the air
flirten ist für alle da

xx

fabulous feminist brunch

FabulousFeministBrunch

Bald findet wieder unser legendärer Brunch mit fabelhaften veganen und vegetarischen Leckereien statt! Unter 0551 485830 könnt ihr entweder für 11 Uhr oder 13 Uhr reservieren.

Unser Fabulous Brunch bietet immer wieder neue leckere Specials aus unserer Kollektiv-Küche. Das leckere Buffet besteht auch dieses mal aus verschiedensten kreativen Köstlichkeiten!
Dabei sein werden unsere all time favorites, wie selbstgemachte Gemüsevariationen, veganes Mett, Rote Beete Carpaccio, Feta-Cremes, kreative Salate u.v.m. .