Vortrag: Rojava: life between war, resistance and revolution

rojavavortrag

**** english below****

Rojava zwischen Krieg, Widerstand und Revolution

Nach dem Abzug amerikanischer Truppen aus dem Grenzgebiet zwischen Nordostsyrien und der Türkei begann am 9. Oktober die seit langem angedrohte Invasion des türkischen Regimes und djihadistischer Milizen in Rojava.
Seitdem herrscht Krieg, eine humanitäre Katastrophe bahnt sich an und offen angekündigte Verstöße gegen das Völkerrecht, Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen stehen an der Tagesordnung. Es werden Krankenhäuser bombardiert, Wasser- und Stromversorgung zerstört, chemische Waffen eingesetzt und die ganze Welt schaut zu.
Gleichzeitig steht eine internationalen Solidaritätsbewegung auf: tausende von uns sind jeden Tag auf den Straßen und versuchen, den Widerstand hörbar und effektiv zu machen, besetzen Flughäfen, Straßen und Gebäude und organisieren einen internationalen Widerstand im Kampf gegen Repression und Krieg.
Für viele von uns steht Rojava als Symbol für Revolution, Freiheit und ein Leben jenseits von Kapitalismus und Ausbeutung. Hinter den Fronten ensteht ein alternatives Gesellschaftsprojekt mit dem Ziel eine freie Gesellschaft nach den Vorstellungen des demokratischen Konföderalismus aufzubauen, in dem die Befreiung der Frauen, die Gleichstellung der Geschlechter, die Ökologie und ein alternatives soziales, politisches und wirtschaftliches System eine zentrale Rolle spielen.
Zwei internationale Aktivist*innen, beide vor Ort in verschiedenen Projekten aktiv und gerade aus Rojava zurückgekommen, geben einen Einblick in die politische Situation, berichten von ihren persönliche Erfahrungen und zeigen Bilder vom Leben in Rojava, die in den Monaten kurz vor Kriegsbeginn entstanden sind.
Anschließend wollen wir mit euch diskutieren, wie die Perspektive einer internationalen, linken Solidaritätsbewegung aussehen kann, uns vernetzen und Möglichkeiten des direkten Supports aufzeigen.

Der Vortrag wird auf englisch sein. und nach Wunsch ins deutsche übersetzt werden

___________________________________________________________________
Rojava: life between war, resistance and revolution

After the president of the United States pulled back his troops from the border between northeast Syria and Turkey, the long threatened invasion of Turkish Armed Forces (TAF) started on october 9th.
The situation since is a humanitarian desaster and the policies for an attempt at ethnic cleansing by the Turkish regime and their jihadist militias against Kurdis in Rojava are no secret. Violation of international law and human rights, bombing of hospitals, use of chemical weapons etc. is happening and the whole world is watching. The response from international authorities has been very restrained and almost non-apparent for those most affected by this invasion.
But at the same time we experience the rise of an international solidarity movement: thousands of us are on the streets every day trying to make the resistance audible and effective, occupying airports, streets, buildings to show their solidarity with Rojava and their will to support the fight for freedom and peace.
For many of us Rojava stands as a symbol for revolution, freedom and a life beyond capitalism and exploitation. Behind the frontlines an alternative society project is still under way, aiming to build a free society following the ideas of democratic confederalism in which the liberation of women, gender equality, ecology and an alternative social, political and economic system plays a central role.
Two international activists, who spent some time in Rojava in different projects, will give a general overview on the political situation, share some personal experiences and show a series of photographs taken in the months shortly before the war started again.
We invite you to discuss with us the perspectives of an international, left-wing solidarity movement, ways of direct action, and how we can support Rojava so it continues to be a project of hope, a project of feminism, grassroots democracy and ecology.

languages: english. Translation into german will be available.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Google+Share on StumbleUponPin on PinterestBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse eine Antwort